MenüIntegrierter naturnaher Anbau - Ohne Zwischenhandel direkt zu IhnenIntegrierter naturnaher Anbau - Ohne Zwischenhandel direkt zu Ihnen
Unser Familienbetrieb
Obsthof Bey

Unsere Anschrift

Groß Hove 136
21635 Jork

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Tel:  04162 / 6445
Fax: 04162 / 203451
Handy: 01520 / 4020996

Unsere Öffnungszeiten

im Sommer
Anfang April bis Ende Oktober
Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr
Montag geschlossen
Für Gruppenbuchungen sind wir auch außerhalb der Öffnungszeiten für Sie da.
Im Winter
Anfang November bis Ende März
nach telefonischer Absprache

Integrierter naturnaher Anbau

Laut Lexikon versteht man unter Integrierter Produktion:
Naturnahe und tierfreundliche
Landwirtschaft
Die integrierte Landwirtschaft fungiert dabei als eine Art Bindeglied
zwischen der industrialisierten konventionellen Landwirtschaft,
die hauptsächlich auf Produktivität ausgerichtet ist,
und der ökologischen Landwirtschaft.
So wachsen die Äpfel bei uns
Bei der Integrierten Landwirtschaft werden also vorzugsweise Methoden verwendet, die möglichst geringe Auswirkungen auf die Umwelt haben, ohne jedoch alle Beschränkungen aus der ökologisch betriebenen Landwirtschaft zu übernehmen.
 

Doch machen Sie sich selbst ein Bild

In unserer Bildergalerie können Sie zum Beispiel durch unseren Obsthof streifen oder uns bei der Arbeit über die Schulter blicken.
Oder Sie kommen uns gleich persönlich besuchen und schauen sich um - entweder während unserer Öffnungszeiten oder Sie rufen uns vorher kurz an.
 
Bei der Ernte

Ohne Zwischenhandel direkt zu Ihnen

Da Sie das Obst direkt von uns kaufen - ohne Zwischenhandel - entstehen keine Transportzeiten, in denen das Obst schon einen Teil seiner Qualität verliert.
 

Integrierter und QS-geprüfter Anbau

Integrierter Anbau - das klingt super, aber was genau bedeutet das eigentlich?
Es ist so, dass für den Integrierten Anbau einige Vorschriften aufgestellt wurden, um eine umweltschonende Produktion von qualitativ hochwertigen Äpfeln zu gewährleisten.
Und alle Obstbauern, die ihre Äpfel auf diese Weise anbauen, haben sich verpflichtet, sich an diese Vorschriften zu halten.
Diese betreffen vor allem drei grosse Gebiete:
  • die Früchte (also die Äpfel) und deren Ernte, Sortierung und Lagerung
  • die Obstbäume und deren Ernährung, Pflege und Schutz
  • und Nützlinge, speziell deren Ansiedlung und Förderung unter den Bäumen

QS Prüfsystem für Lebensmittel
Zum Beispiel wird durch visuelle Untersuchungen festgestellt, welche und wie viele Nützlinge und auch Schädlinge sich auf und an unseren Apfelbäumen aufhalten. Und erst wenn dieses Gleichgewicht gestört ist und auch nicht auf natürlichem Weg wiederhergestellt werden kann, greifen wir ein. Eine Behandlung der Bäume wir also nur notwendig wenn der Schutz der Bäume auf anderen Wegen nicht mehr möglich ist. Bäume, die krank sind, werden dadurch versorgt und die Äpfel werden geschützt.
Dass diese Regeln auch eingehalten werden, dafür sorgen regelmäßige Prüfungen unseres Betriebshefts, in das wir alle Arbeiten rund um die Bäume, die Äpfel und auch über die Nützlinge eintragen. Auch können die Prüfer oder die Großhändler, an die wir liefern, jederzeit auf unseren Hof kommen und Blatt- und Wasserproben nehmen.
Eine jährlich wiederkehrende Qualitätssicherung gehört ebenfalls zu den Kontrollstandards. Die Kontrollstandards können Sie übrigens nachlesen unter www.q-s.de.